Warum dieses Projekt?

Die Frage nach dem „Warum“ ist allgegenwärtig. In Ausläufern stellt sich die Frage nach dem Sinn des Lebens und dem Zweck der Existenz. Doch es muss nicht immer so philosophisch sein. Auch im alltäglichen Arbeitsleben stellt sich die Frage nach dem „Warum tun wir eigentlich, was wir tun?

Warum tun wir was wir tunKlare Ziele haben und flexibel bleiben

Warum machen wir das Projekt wirklich? Was genau ist das Ziel? Halten Sie fest, was Sie von einem Vorhaben erwarten und welche Änderungen Einfluss auf die Ziele nehmen. Sie sollten auch nach Monaten nachvollziehen können, wie es zum aktuellen Status gekommen ist. Und wer notiert, hat eindeutig die besseren Argumente – z.B. bei Nachverhandlungen. Auf der einen Seite muss klar sein, was vom Team erwartet wird und welche Ziele verfolgt werden sollen. Was so klar und nachvollziehbar klingt, ist in der Praxis leider oft ganz schwierig. Projektauftraggeber (PAG) wissen oft nicht, was sie wirklich, wirklich wollen … Und dennoch habe ich noch kein Projekt erlebt, welches ohne Änderungen beendet wurde. Diese Flexibilität ist die große Herausforderung in Zeiten, in denen sich alles schneller ändert als früher. Auch da stehen wir vor dem Generationenkonflikt: Heute arbeiten bis zu vier Generationen in einem Unternehmen – da heißt es „offen sein für Neues, anstatt sich dem zu verschließen“.

Attraktiv werden – für Mitarbeiter UND Kunden

Wir müssen den Tätigkeiten einen Sinn geben. Im Gegensatz zu früher, als Mitarbeiter sich um die besten Stellen rangelten, müssen heute Unternehmen attraktiv werden für die neue Generation. Nicht nur für Mitarbeiter, sondern auch für Kunden. Und die junge Generation von heute möchte in allem einen Sinn finden und sich damit identifizieren können. Klären Sie also, „WARUM Sie tun, was Sie tun!“. Die Frage nach dem Zweck der Existenz (ZdE) ist nicht nur für die junge Generation von Bedeutung – diese Frage hat allgemeine Gültigkeit. Konkrete Fragestellungen, um zukünftigen Erfolg zu sichern, könnten sein:

WARUM …

… machen Sie das Projekt?

… machen Sie persönlich, was Sie machen?

… macht das Unternehmen, was es macht?

Die Antworten auf die „Warum“-Frage können überraschend sein. Vielleicht auch emotional. Und mit Sicherheit werden Sie mit den Antworten viel einfacher Ihre Ziele erreichen. Und zusätzlich wird es einfacher sein, Entscheidungen zu treffen. Mit klaren, nachvollziehbaren Entscheidungen ist Transparenz und Sicherheit gegeben, was dazu beiträgt, dass sich Mitarbeiter entfalten können und mit Freude am Tun ihr volles Potenzial ausschöpfen.

 

Ihr Ronald Hanisch