Projektrolle – wer ist James Bond in Ihrem Projekt?

ProjektrolleWen sehen Sie auf dem Bild links? James Bond? Oder doch Sean Connery? Na klar: Sean Connery spielt eine Rolle – eine Rolle ist Personenunabhängig. Es haben zig andere Schauspieler die Rolle des Agenten mit der Doppel-Null ebenfalls übernommen und das Böse aus der Welt vertrieben. Ok: und sich dabei mit hübschen Mädels umgeben…

Warum das von Bedeutung ist, lesen Sie gleich…

(Auszug aus dem Film "James Bond - Diamantenfieber" (1971) mit Sean Connery)

James Bond verkörpert quasi den Parade-Agenten und das schon seit 1953, als erstmals Barry Nelson für die TV-Produktion die Rolle übernahm. Damals hieß der Frauenheld noch Jimmy Bond. Seit damals gab es unzählige Schauspieler, die den galanten, ironischen bis zynischen Macho darstellten, der von einer Aura der Unverwundbarkeit umgeben ist.

Die Schauspieler nahmen eine, nein: DIE Rolle ein. So klar wie dies in diesem Fall ist, so unklar scheint die Rollenverteilung in den meisten Projekten und generell in Unternehmen zu sein. Die Projektorganisation benötigt ganz klare Kenntnisse über die jeweiligen Projektrollen. Beschreiben und besprechen Sie diese.

Was liegt in der Verantwortung des Projekt-Auftraggebers (PAG)? Und wofür sind die Projekt-Teammitglieder (PTM) zuständig? Und welche Aufgaben hat der Projektleiter (PL) wirklich zu erfüllen? Um diese Fragen zu beantworten, sollten Sie jede Projektrolle beschreiben.

Welche Projektrolle soll beschrieben werden?

Zumindest folgende Projektrollen sollten beschrieben sein:

Damit das Zusammenspiel der Projekt-Organisation reibungslos funktionieren kann, ist jede einzelne Projektrolle VOR Projektbeginn zu definieren. Meist reicht der oben angeführte Grad der Detaillierung. Falls notwendig, sollten weitere Rollen beschrieben werden. Dies könnten z.B. folgende Rollen sein: Änderungsmanager, Steering Committee / Projektlenkungsausschuss („PLA“), Qualitätsmanager und viele weitere.

Was soll beschrieben werden?

Beschreiben Sie jede einzelne Projektrolle im Projekthandbuch (PHB) unter dem Punkt „Projektrollenbeschreibung“. Klären Sie folgende Punkte der Projektrollen:

Beschreiben Sie jeweils eine Projektrolle entsprechend detailliert. Meist reicht es, wenn Sie dies 1x für Ihr Unternehmen machen, wenn die Projekte innerhalb des Unternehmens ähnlich sind.

Warum ist das wichtig?

Speziell für Mitarbeiter die in verschiedenen Projekten, vielleicht auch gleichzeitig, arbeiten ist es besonders hilfreich zu wissen, welcher „Hut“ gerade aufgesetzt werden soll. Jede Projektrolle verlangt eigene Verhaltensweisen und beinhaltet unterschiedliche Aufgaben.

Es zeigt sich, dass sich besonders Führungspersonen aus der Linienorganisation schwer tun, sich in Projekten unterzuordnen. Es kann durchaus vorkommen, dass die Führungskraft aus der Linie, die Anordnungen des Projektleiters zu erfüllen hat. Besonders spannend, wenn der Projektleiter auch Mitarbeiter dieser Führungskraft ist. Umgekehrte Vorzeichen also zwischen Linien- und Projektorganisation.

Wie viele Projektrollen gibt es?

Projektrollen sind je Projekt und Unternehmen individuell. In der Art und auch in der Anzahl. Da gibt es keine typische Menge an Rollen. Viel wichtiger ist die Größe der Teamzusammensetzung(en) und wie viele Personen die Rollen je Projekt besetzen.

Die Anzahl der Projektleiter haltet sich nach dem Highlander-Prinzip:

Es kann nur einen geben

Kostenfrei und ohne irgendwelchen Verbindlichkeiten, hier Vorlagen für Projektrollen als download: Ronald Hanisch – Vorlagen Projektrollen

 

Ihr Ronald Hanisch

 

PS: Hier ist ein Film-Ausschnitt aus dem ersten Bond-Film von 1956 zu sehen. Klicken Sie hier.

PPS: Highlander: Ein Kultfilm aus dem Jahr 1986. Sean Connery spielte im Film „Highlander“ einen spanischen Edelmann. Was für eine witzige Ergänzung für diesen Blog.