Projektmanagement ohne IT ist wie Müsli ohne Milch

Projektmanagement ohne IT ist wie Müsli ohne Milch - etwas mühsamer

Projektmanagement ohne IT ist wie Müsli ohne Milch – etwas mühsamer

Projekte werden heute mit neuen Tools und Hilfsmittel gesteuert und koordiniert. Besonders in großen Unternehmen müssen diese auf den firmeneigenen Geräten erst freigeschalten werden. Das sollte eine zentrale Stelle verwalten. Die IT-Abteilung.

Die neue Generation der Führungskräfte ist es gewohnt über die social media Kanäle zu kommunizieren. Sie möchten das auch in den Projekten fortsetzen. Aufgaben werden heute in Echtzeit verteilt, Informationen live ausgetauscht und der aktuelle Status ist transparent und nachvollziehbar von jedem einsehbar.

In den Unternehmen muss das Bewusstsein geschaffen werden, dass Projekte heute äußerst fluide gehandhabt werden. Weder Zeit noch Raum sind an irgendetwas festzuhalten. Gearbeitet wird zu jeder Zeit, überall und gleichzeitig. Dazu benötigt (und gibt) es entsprechende Apps und Programme. Nur so kann die Produktivität des Teams gewährleistet werden.

Umso wichtiger ist es, die Verantwortlichen der IT-Abteilungen besonders bei den strategischen Projektentscheidungen mit einzubeziehen. Da kann im Vorfeld schon geklärt werden, welche Werkzeuge aus sicherheitstechnischen Gründen vorgegeben werden müssen und wie viel Budget für neue vorgesehen werden soll.

Die meist unterbesetzte IT-Abteilung ist dann oft maßlos überlastet, weil im Nachhinein Voraussetzungen geschaffen werden sollen damit Projekte weiterbearbeitet werden können. Und das muss dann schnell gehen. Da bleibt wenig Zeit für Recherche um wirklich gute Lösungen zu empfehlen.

Das strategische Management ist meist auch Auftraggeber für Projekte. Diese Entscheidungsrunde sollten um einen strategischen IT’ler erweitert werden. Dabei ist es auch wichtig, dass sich die IT-Entscheider selbst in Position bringen. Die Mitarbeiter der IT sind es gewohnt Fragen gestellt zu bekommen – und nicht selbst zu fragen bzw. um Unterstützung zu bitten. Machen Sie klar, welche Bedeutung die IT mittlerweile hat und, und das ist der wesentliche Teil, wie Sie es schaffen, dem Unternehmen Geld zu sparen. Denn durch geschickt eingesetzte Tools und Hilfsmittel, lässt sich viel Geld und Ressourcen sparen.

 

Herzlichst, Ihr Ronald Hanisch

 

PS: Die Zeitschrift CIO hat zu diesem Thema ein Interview mit mir veröffentlicht. Hier nachzulesen.