Die Kraft der besonderen Persönlichkeit

Der Druck steigt, die Arbeitsbelastung ist hoch und Zeit für die eigene Familie ist auch kaum mehr vorhanden. Hobbies? Keine Zeit für Hobbies und Sport. Zusätzlich machen uns die permanente Erreichbarkeit und die neue Geschwindigkeit der Informationsverteilung zu schaffen.

PersönlichkeitWir stehen heute besonders bei der Arbeit vor besonderen Herausforderungen und dies führt nicht selten zu stressbedingten Ausfällen. Warum lassen wir das zu? Haben wir unser Leben nicht mehr unter Kontrolle sondern werden gesteuert? Wie kommt es, dass viele von uns die Freude am Leben verlieren? Und: Sind wir auch dem Peter-Prinzip* verfallen?

Bei genauer Betrachtung hat sich in den letzten Jahrzenten die Aufgabenstellung von Entscheidungsträgern wenig geändert:

Die Betrachtung dieser Aufgabenstellung ist zugegebenermaßen oberflächlich und unvollständig. Häufig hängt der Erfolg der Unternehmung auch von Gerüchten und Annahmen ab und ist nur schwer kontrollierbar.

Soweit die Betrachtung „von außen“ mit dem Anforderungsprofil moderner Manager. Um das alles zu bewältigen benötigt es viel Kraft, Mut und Durchhaltungsvermögen. Dazu bedarf es als Erstes, die eigenen Bedürfnisse wiederzuentdecken.

Ich bin frei, denn ich bin einer Wirklichkeit nicht ausgeliefert, ich kann sie gestalten

(Paul Watzlawick)

Beim Training mit Susan Batson vermittelt die Schauspielerin, dass jeder für sich zuständig ist, eine funktionierende, sprechende, denkende und fühlende Person zu erschaffen. Als Coach von Weltstars vermittelt sie diese Botschaft hauptsächlich an Schauspieler und Vortragende um auf der Bühne authentisch zu sein. Ich bin der Überzeugung, dass dies für uns alle gilt.

Wir alle haben unterschiedliche Rollen, die wir auf verschiedenste Weise füllen. Als Vater, Partner, Kollege oder Vorgesetzter sowie als Spielkamerad der Hobbymannschaft und Vereinsmitglied eines Charity Clubs. Um die persönliche Life-Balance wieder ins Lot zu bringen, haben wir an uns zu arbeiten.

Am Weg zu mehr Lebensqualität, haben wir einige Fragen zu beantworten. Was sind unsere innersten Bedürfnisse? Was erfüllt uns wirklich? Vielen von uns ist gar nicht bewusst, was uns im Leben wirklich befriedigt. Die Suche nach Antworten beginnt. Und es ist überraschend: Die Antworten finden wir in uns. Sie sind immer schon da gewesen, doch wir haben verlernt uns selbst zu spüren und zuzuhören.

Das was wir tun zeigt was wir sind

Um sich selbst zu wandeln und dabei Erfüllung zu erlangen haben wir unseren ganz persönlichen Rhythmus zu finden. Erst dann finden wir zu uns selbst und erleben Sinnhaftigkeit und erreichen Authentizität und Wahrhaftigkeit. Die Meister und Leader dieser Erde nutzen genau diese Kraft um außergewöhnlich erfolgreich zu sein und zu wirken.

Solche Meister hatten durchwegs Mentoren, von denen sie deren Arbeitsweisen, Denkweisen und Professionalität erlernt haben. Erlernen durch beobachten und nachmachen. Ja genau, wie Kinder.

Die Mentoren von heute geben besondere Fähigkeiten weiter. Erlernt werden dabei Methoden, die vielleicht nicht erwartet werden. Unter anderem Techniken um innere Ruhe zu erfahren, Energie- und Kraftorte zu nutzen und neue Ebenen des Bewusstseins zu erfahren. Mit den erworbenen Fähigkeiten verändert sich automatisch die Wirkung. Die Entscheidungskraft wird gesteigert, Mitarbeiter folgen der Kraft der Ausstrahlung und Charismas. Die neue Lebensqualität bereichert nicht nur die Person selbst, sondern wirkt auf das gesamte Umfeld.

Erwecken Sie Ihre einzigartige Präsenz wieder und lassen Sie das „besondere etwas Andere“ geschehen. Es steckt bereits in Ihnen.

 

Herzlichst, Ihr Ronald Hanisch

 

*Peter-Prinzip: Der Universitätsprofessor Laurence J. Peter erlangte Berühmtheit mit der These, dass in großen Organisationen mit vielen Hierarchie-Ebenen die Mitarbeiter so lange aufsteigen, bis sie die Stufe der Unfähigkeit erreicht haben.

 

Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter-Prinzip
https://de.wikipedia.org/wiki/Laurence_J._Peter
http://susanbatsonstudionyc.com
https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Watzlawick